|News

22.09.2009:

GSG aktiv am Pulheimer Bach

Einst ein Biotop, das sich über mehrere Kilometer von Sinthern über Geyen bis nach Pulheim zog, dann der Flurbereinigung und der Technisierung der Landwirtschaft geopfert, und in jüngster Zeit wieder zum Leben erweckt: Der Pulheimer Bach hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich. Im Rahmen der Regionale 2010 sind mehrere Abschnitte des Pulheimer Baches in den vergangenen Jahren renaturiert worden. Ein Erlebnispfad soll dieses ökologische Kleinod auch den Menschen wieder näher bringen.

Schüler/innen und Lehrer/innen des Geschwister-Scholl-Gymnasiums haben den Pulheimer Bach als außerschulischen Lernort entdeckt. Im Rahmen von Projekten (z. B. in der Projektwoche der Stufe 8), im Fachunterricht (z. B. im bilingualen Sachfach in den Stufen 8 und 9) sowie im fächerverbindenden Unterricht (Stufe 5: Biologie und Erdkunde) nutzen Lerngruppen die neu geschaffenen Biotope, um vor Ort Natur live zu erleben. Tiere und Pflanzen beobachten und bestimmen, Kartierungen erstellen, Fließgeschwindigkeiten bestimmen – das sind nur einige Beispiele für praktisches, aktives Lernen am Pulheimer Bach. Fast beiläufig entwickelt sich auf diese Weise auch ein Bewusstsein für den Wert der Landschaft gleich vor der eigenen Haustüre. Dies ist ein zentrales Ziel einer „Bildung zur Nachhaltigkeit“, ein Grundsatz, der im Rahmen der Agenda 21 eine wichtige Rolle spielt. Seit dem Jahre 2004 ist das GSG offizielle Agenda 21 – Schule, und seit der Rezertifizierung 2008 trägt das GSG den Titel „Schule der Zukunft“.

Mit dem fächerverbindenden Unterrichtsprojekt für die Stufe 5 nimmt das GSG nun an einem Wettbewerb der Vereinigung Deutscher Gewässerschutz unter dem Thema "Auen leben" teil. Beteiligt sind hier die Fachschaften Biologie und Erdkunde. Kirsten Ständecke, Karin Hilger, Astrid Plass-Trömmel, Magdalena Fritz, Katrin Ohly und Stefan Langer haben bei dem Projekt konzeptionell, organisatorisch und an der Erarbeitung der Unterrichtsmaterialien mitgearbeitet. Das Ergebnis hat Modellcharakter: Schülerinnen und Schüler können sich über die Fächergrenzen hinweg mit modernen Lernmethoden und anhand interessanter Unterrichtsmaterialien eine komplexe Thematik weitgehend selbstständig erarbeiten. Das Lernen „am grünen Tisch“ in der Schule findet dabei eine wertvolle Ergänzung durch die Arbeit vor Ort.

Zur Übersicht...

» Seite druckenSeite zuletzt geändert am 18.07.17 13:52 Uhr