|News

03.11.2012:

Das Kollegium des GSG startet mit der Erarbeitung eines Leistungskonzepts

"Leistung ermöglichen, rückmelden, messen und bewerten" - unter diesem Motto wird am Geschwister-Scholl-Gymnasium ein Leistungskonzept entwickelt, in dem alle wesentlichen Vorgaben und Vereinbarungen zum Umgang mit Leistung und zur Leistungsbewertung an der Schule zusammengestellt werden. Für Schülerinnen und Schüler, Eltern und nicht zuletzt auch für die Lehrkräfte soll damit Transparenz und Verlässlichkeit geschaffen werden hinsichtlich einer der zentralen und bisweilen auch konfliktträchtigen Aufgabe von Schule.

Nachdem im Rahmen der Qualitätsanalyse im Jahr 2011 beanstandet wurde, dass es kein von den schulischen Gremien verabschiedetes Leistungskonzepte gebe, ist die Erarbeitung dieser Thematik im Rahmen der Zielvereinbarungen mit der Schulaufsicht als einer der wichtigen Aufgaben für die nächsten Jahre festgeschrieben worden. Mit dem Schulentwicklungstag am 2. November ist nun der Startschuss für die Arbeit am Leistungskonzept gefallen. Basierend auf einem Grundsatzpapier der Schulleitung werden nun Absprachen zur Leistungsbewertung innerhalb der einzelnen Fächer getroffen und festgelegt. Hierzu gehören Bewertungsraster für schriftliche Arbeiten ebenso wie die Kriterien für die Bewertung der sonstigen Mitarbeit, Festlegungen zum Nachteilsausgleich für Schülerinnen und Schüler mit besonderem Förderbedarf und Aussagen zu den verschiedenen Prüfungsformaten. Fachübergreifend wird das Leistungskonzept aber auch eine Zusammenstellung der rechtlichen Rahmenbedingungen, eine Übersicht über die am GSG verbindlichen allgemeinen Grundsätze des Umgangs mit Leistung sowie den Leitfaden für ein Beschwerdemanagement erhalten.

Die Entwürfe und Ergebnisse dieser Arbeit werden der Schulöffentlichkeit und den schulischen Gremien fortlaufend vorgestellt. Im Rahmen des Schulentwicklungsplenums wird es zudem für alle interessierten Mitglieder der Schulgemeinschaft die Möglichkeit geben, sich detailliert über den Stand der Dinge zu informieren und eigene Ideen und Fragen einzubringen.

Zum Weiterlesen:


gsg

Zur Übersicht...

» Seite druckenSeite zuletzt geändert am 12.07.18 14:14 Uhr