|News

10.02.2015:

Schülerinnen und Schüler vom GSG erfolgreich beim Regionalwettbewerb „Jugend debattiert“

Schülerinnen und Schüler des GSG haben mit großem Erfolg am Regionalwettbewerb von „Jugend debattiert“ teilgenommen. Nico Marx aus der 9a belegte dabei im Finale den zweiten Platz und qualifizierte sich für die Landesausscheidung des bundesweit ausgetragenen Schülerwettbewerbs. Alicia Blümel (9a) und Carolina Oliviero (EF) konnten sich in ihren Altersklassen jeweils über Platz Vier freuen, Elena Reiter belegte Platz 6.

Nico Marx hatte sich in der Altersklasse 1 (bis Klasse 9) nach zwei Halbfinal-Debatten als Punktbester der Vorrunde für das Finale qualifiziert. Auch Alicia Blümel konnte die Jury-Mitglieder durch ihre Vorrunden-Leistungen überzeugen und schaffte den Finaleinzug. Bei der Debatte zum Thema „Sollen in Köln gekennzeichnete Freiflächen für das Sprayen von Graffitis zur Verfügung gestellt werden?“ argumentierte Nico für die Contra-Seite, Alicia wurde der Pro-Seite zugelost. Nach einer spannenden Debatte belegte Nico den 2., Alicia den 4. Platz. Die beste Leistung zeigte laut Entscheidung der Jury Franziska Gießler vom Georg-Büchner Gymnasium in Köln-Weiden.

Auch im Finale der Altersklasse 2 (Oberstufe) war das GSG vertreten: Carolina Oliviero schaffte als einzige Schülerin der Jahrgangsstufe EF den Einzug ins Finale. Bei der Final-Debatte zur Frage „Soll Köln mehr Flüchtlinge aufnehmen?“ debattierte sie mit deutlich älteren Schülern auf Augenhöhe und belegte Rang 4. Die zweite Teilnehmerin vom GSG, Elena Reiter (EF), verpasste den Finaleinzug nach gelungen Vorstellungen in der Vorrunde nur um Haaresbreite.

Über die Platzierungen entschieden jeweils Jurys bestehend aus Schüler_innen, Eltern und Lehrkräften. Auch Alexander Floryszak und Jens Vennes (beide EF) vom GSG trugen als Zeitnehmer und Juror zum Gelingen des Wettbewerbs bei, der am Heinrich-Mann-Gymnasium in Köln ausgetragen wurde.

Nico Marx vertritt das GSG bei der Landesqualifikation und beim Siegerseminar

Nico Marx hat sich mit seinem 2. Platz nicht nur für die Landesqualifikation NRW qualifiziert, sondern darf nun auch am sogenannten Siegerseminar teilnehmen. Bei dieser Veranstaltung arbeiten alle Regionalsieger aus NRW drei Tage lang mit professionellen Trainern an ihren rhetorischen Fähigkeiten. Das Seminar dient als Vorbereitung für die Landesqualifikation. Die Gewinner dieser Veranstaltung tragen dann das Landesfinale aus, das am 17. April im Plenarsaal des Düsseldorfer Landtags stattfindet.

Am Regionalwettbewerb nahmen die Schulsieger von insgesamt acht Schulen aus Köln und Umgebung teil. Alle Teilnehmer traten zunächst in zwei Vorrunden-Debatten zu Themen wie „Soll ein Umweltpfand für Mobiltelefone eingeführt werden?“ oder „Soll bundesweit eine allgemeine Impfpflicht gegen Masern eingeführt werden?“. Die vier Punktbesten in jeder Altersklasse zogen in das Finale ein. Die Vertreter des GSG beim Regionalwettbewerb hatten sich beim Schulfinale durchgesetzt. In der Altersklasse 2 belegte Elena Reiter den ersten Platz vor Carolina Oliviero. Michelle Strano und Jens Vennes belegten Platz Drei. In der Altersklasse 1 hatte Nico Marx den Schulwettbewerb vor Alicia Blümel gewonnen. Den dritten Platz teilten sich Anne-Sophie Langner und Sofia Gräfling (alle 9a). Die Schüler der 9a hatten zuvor im Deutsch- und Politik-Unterricht bei den Lehrkräften Laura Nover und Jens Tanzmann das Debattieren trainiert.

Jugend debattiert: Schülerwettbewerb unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten

Jugend debattiert ist ein Schülerwettbewerb, der seit 2001 unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten veranstaltet wird. Er soll Schülerinnen und Schülern nicht nur die Kompetenzen vermitteln, sich in aktuelle politische Konflikte einzumischen und mitzureden, sondern auch in Alltagssituationen im schulischen wie auch privatem Bereich überzeugend ihre Meinung zu vertreten.

scb

Zur Übersicht...

» Seite druckenSeite zuletzt geändert am 12.07.18 14:14 Uhr