|News

17.02.2015:

Schulkarneval 2015 am GSG



Donnerstag, 12. Februar 2015 8 Uhr: zum Auftakt der närrischen Tage verwandelt sich der Bereich vor dem Haupteingang des GSG in ein buntes Meer die unterschiedlichsten und zum Teil sehr fantasievollen Kostüme. Der Tradition am GSG folgend hatten sich zahlreiche Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte an den Vorbereitungen für den Schulkarneval am GSG beteiligt, so dass auch in diesem Jahr wieder zwei Karnevalsveranstaltungen über die Bühne gehen konnten. Während knapp 400 Fünft- und Sechstklässler gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und Lehrern in der Turnhalle feierten, stömten die Stufen 7 bis 12 in die Pausenhalle der Schule. Punkt 9 Uhr 11 gingen dann beide Partys an den Start. Traditionell hatten die Stufen 10, 11 und 12 ihre Tänze vorbereitet, aber auch die 5er und 6er hatten trainiert, um Tänze, Sketche und Songs auf die Bühne zu bringen. Die Moderation in der Turnhalle hatten Friederike Hoffmanns-Rott und Eberhard "Ebi" Noack, beide Lehrer am GSG übernommen. Durch das Programm in der Pausenhalle führten Katinka Fuckert und Dominik Rappert, beide Stufe 12. Verantwortlich für die Gestaltung des Programms waren die Schülerinnen und Schüler des SV-Teams, die zuvor erstmals eine mehrtägige SV-Fahrt unternommen hatten, die u. a. der Vorbereitung des Schulkarnevals diente. Ganz erheblichen Anteil am Gelingen beider Karnevalsveranstaltungen hatten mal wieder die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Medien-Abteilung. Diese hatten Bühnenaufbau, Licht- und Tontechnik fest im Griff, so dass die Bühnenacts nicht nur professionell beleuchtet und tontechnisch verstärkt waren, sondern zugleich auch noch auf die große Leinwand über der Bühne projeziert werden konnte.

Um kurz vor 12 Uhr stürmten die dann 5er und 6er die Galerien im ersten und zweiten Obergeschoss der Pausenhalle. Von dort hatten sie die besten Aussichten auf den traidtionellen Höhepunkt des Schulkarnevals am GSG. Das Lehrerballett hatte für dieses Jahr Tänze aus verschiedenen Regionen und Kulturen einstudiert. Nach Tänzen u. a. aus den USA und aus der Türkei war der Schluss dann aber doch rheinisch: zum "kölsche Stammbaum" von den Bläck Fööss sang dann die ganze Schule die kölsche Hymne der Viefalt:

_Su simmer all he hinjekumme,
mir sprechen hück all dieselve Sproch.
Mir han dodurch su vill jewonne.
Mir sin wie mer sin, mir Jecke am Rhing.
Dat es jet ,wo mer stolz drop sin._

Ein großes Dankeschön gilt allen Mitgliedern der Schulgemeinschaft, die bei der Vorbereitung und der Durchführung der beiden Karnevalspartys (und nicht zu vergessen: beim Aufräumen) mitgeholfen haben - das Engagement hat sich wirklich gelohnt!

gsg

Zur Übersicht...

» Seite druckenSeite zuletzt geändert am 12.07.18 14:14 Uhr