|News

19.12.2015:

GSG beteiligt sich am Briefmarathon von Amnesty International

In diesem Jahr beteiligte sich das GSG zum dritten Mal am Briefmarathon von Amnesty International. Die Schüler_innen des Profilkurses Amnesty stellten vom 15. bis zum 18. Dezember in der Schule und auf dem Weihnachtskonzert sechs Fälle aus verschiedenen Ländern vor, wo Menschen in ihren Grundrechten verletzt worden sind, um ihre Freilassung zu fordern und um das Unrecht zu beenden.

Mit Ihrer und eurer Unterstützung sammelte die Gruppe 1267 Briefe und 160 Euro Spenden. Das beste Ergebnis bisher!

Weltweit sind beim diesjährigen Briefmarathon schon über 1,8 Millionen Briefe und Emails verschickt worden. Im letzten Jahr konnte der Druck auf die Regierung durch den Briefmarathon bei vielen Fällen etwas bewirken. Nicht zuletzt durch Tausende von Briefen, die Schülerinnen und Schüler während des Briefmarathons 2014 geschrieben haben, ist der Nigerianer Moses Akatugba im Mai 2015 begnadigt und freigelassen worden. Der junge Mann war zum Tode verurteilt worden, weil er als 16-Jähriger angeblich Handys gestohlen hatte.

Vielen Dank für diene Beteiligung! Vielleicht gibt auch dein / Ihr Brief den Ausschlag dafür, dass jemand frei kommt oder Prozesse wieder aufgenommen werden.

Anlässlich des Nationalen Flüchtlingstages startet Amnesty International zusammen mit anderen NGOs, Gewerkschaften, Flüchtlingsinitiativen und Künstlern einen Aufruf zu Humanität und Solidarität. Unterzeichnet doch auch das Bekenntnis zu einem Europa der Menschenrechte von Amnesty: http://www.europa-der-menschenrechte.org/.

Ich wünsche euch frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

Vivian Breucker

Zur Übersicht...

» Seite druckenSeite zuletzt geändert am 04.12.17 19:44 Uhr