|News

13.03.2016:

Felix Degenhardt gewinnt den Regionalwettbewerb von „Jugend debattiert“


Vordere Reihe von links:
Anne Ritter-Wolff (Jurorin); Julia Milicevic (Jurorin); Anna Löllgen (Begleiterin); Ella Schwertzel (Ersatz-Teilnehmerin); Bastian Rinke (Teilnehmer); Lasse Schöll (Begleiter)
Foto: fre

Felix Degenhardt hat beim Regionalwettbewerb von „Jugend debattiert“ den ersten Platz belegt. Damit qualifizierte sich der Schüler aus der Klasse 9f für die Landesqualifikation des bundesweit ausgetragenen Schülerwettbewerbs. Felix hatte sich in der Altersklasse 1 (bis Klasse 9) nach zwei Halbfinal-Debatten für das Finale qualifiziert. Bastian Rinke, der beim Schulwettbewerb noch vor Felix gegen hatte (wir berichteten), verpasste die Qualifikation für das Finale nur knapp.

Am Regionalwettbewerb von „Jugend debattiert“ nehmen die Sieger von Schulen aus Köln und Umgebung teil. Alle Teilnehmenden traten dabei zunächst in zwei Vorrunden-Debatten an zu den Themen „Soll ein Mindestgewicht für Models festgelegt werden?“ und „Sollen Eltern verpflichtet werden, die Computernutzungszeit ihrer Kinder zu beschränken?“. Die vier Punktbesten zogen in das Finale ein. Über die Platzierungen entschieden dabei Schüler_innen, Eltern und Lehrerkräfte. Das GSG entsandte als Jury-Mitglieder Anne Ritter-Woff, Julia Milicevic und Lisa Ochel (alle 9e). Da Lisa kurzfristig erkrankt war, wurde sie von der Lehrerin Vanessa Frenger vertreten, die zusammen mit den Schülerinnen und Schülern zum Wettbewerb am Gottfried-Friedrich-Herder Gymnasium in Köln-Buchheim gereist war.

Felix Degenhardt reist zum dreitägigen Siegerseminar
Bei der Final-Debatte zum Thema „Soll in NRW die verbindliche Grundschulempfehlung für den Besuch weiterführender Schulen wieder eingeführt werden?“ konnte Felix Degenhardt die Jury besonders überzeugen. Er hat sich mit seinem Sieg nicht nur für die Landesqualifikation NRW qualifiziert, sondern darf nun auch am sogenannten Siegerseminar teilnehmen. Bei der Veranstaltungen arbeiten alle Regionalsieger_innen aus NRW drei Tage lang mit professionellen Trainern an ihren rhetorischen Fähigkeiten. Das Seminar dient als Vorbereitung für die Landesqualifikation, die am 29. April in Oberhausen stattfindet. Die Gewinner dieser Veranstaltung tragen dann das Landesfinale aus, das am 23. Mai im Plenarsaal des Düsseldorfer Landtags stattfindet.

Die Vertreter des GSG beim Regionalwettbewerb hatten sich beim Schulwettbewerb am 26. und 27 Januar durchgesetzt. Erstmals hatten dabei alle Klassen der Stufe 9 Teilnehmende zum Wettbewerb entsendet. Zuvor war im Deutschunterricht aller Parallelklassen das Debattieren trainiert worden. Um die Schülerinnen und Schüler gut auf den Wettbewerb vorbereiten zu können, hatten zahlreiche Lehrkräfte im Fach Deutsch sich im Rahmen einer Fortbildung zum „Projektlehrer Jugend debattiert“ ausbilden lassen.

Das GSG hat nun schon dritten Mal in Folge Erfolge auf Regionalebene gefeiert. 2015 hatte sich Nico Marx für die Landesebene qualifiziert (Link), 2014 war Melvin Hassel beim Regionalwettbewerb von Jugend debattiert erfolgreich (Link).

Jugend debattiert: Schülerwettbewerb unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten
Jugend debattiert ist ein Schülerwettbewerb, der seit 2001 unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten veranstaltet wird. Am GSG trainieren alle Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen im Deutsch-Unterricht das Debattieren. Das soll ihnen nicht nur die Kompetenzen vermitteln, sich in aktuelle politische Diskussionen einzumischen, sondern auch in Alltagssituationen im schulischen wie auch privatem Bereich überzeugend ihre Meinung zu vertreten.

scb



Zur Übersicht...

» Seite druckenSeite zuletzt geändert am 17.06.17 13:23 Uhr