|News

05.10.2016:

Schüler beteiligen sich: Das B-Team stellt sich vor


Hintere Reihe von links nach rechts: Armin, Mira, Anna-Lena, Jeremy
Vordere Reihe von links nach rechts: Sarah Rebig, Annika, Maja, Eva-Maria Filipe

Wie können Schülerinnen und Schüler Einfluss auf gute und gesunde Schulentwicklung nehmen? Wie können Schülerinnen und Schüler im Team mit ihren Lehrerinnen und Lehrern Schule mit gestalten und Projekte entwickeln?

Mit diesen Fragen haben sich die Schülerinnen und Schüler des GSG, der Gesamtschule Leverkusen-Schlebusch und des Friedrich-Ebert-Gymnasiums Bonn im Rahmen des Projekts zur „partizipativen Gesundheitsbildung“ beschäftigt.

In einer Ausbildung zu B-Teams (= beteiligungsorientierte Gesundheitsteams) haben sie wichtige Fakten rund um das Thema Gesundheit erlernt und sind nun in der Lage, sich an ihren Schulen im Bereich Gesundheitsförderung aktiv zu beteiligen.

Das Landesprogramm Bildung und Gesundheit und das Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen sind an der Entwicklung und Umsetzung des Projekts maßgeblich beteiligt. Transfer e.V. hat die Ausbildung durchgeführt, in der u.a. Inhalte zu Teambildung, Gesundheitskompetenzen und Projektmanagement vermittelt wurden. Das Projekt wird von der Deutschen Sporthochschule begleitet und ausgewertet.

Ein wichtiges Ziel dieser Maßnahme ist die nachhaltige und qualitätsgesicherte Gesundheitsförderung in Schulen, die auf einer Beteiligung möglichst vieler Mitglieder der Schulgemeinschaft basiert. Auf diese Weise soll eine Beteiligungskultur weiter etabliert werden.

Die Schülerinnen und Schüler werden von ihren Lehrerinnen Eva-Maria Filipe und Sarah Rebig begleitet. Katrin Hohmann ist verantwortlich für die Koordinierung des Projekts im Rahmen des Landesprogramms Bildung und Gesundheit.

Link zum Landesprogramm 'Bildung und Gesundheit': http://www.bug-nrw.de/

ho

Zur Übersicht...

» Seite druckenSeite zuletzt geändert am 04.12.17 19:44 Uhr