|PSC und GSG arbeiten eng zusammen

|bei Förderung des Radsports

Keine Nachwuchssorgen
Radrennsportgruppe des Pulheimer SC in nahezu allen Rennklassen vertreten

Pulheim (bn). Es sind nicht nur die motorisierten Zweiräder, die das Ende des Winters kaum noch erwarten können. Voller Optimismus und Tatendrang begibt sich die Rennsportgruppe des Pulheimer SC in die neue Radrennsaison.

"Die Voraussetzungen für ein erfolgreiches Jahr sind vorhanden", erklärt Wolfgang Burghardt, Pressewart des Pulheimer Radteams: Ein verjüngter Vorstand, der an einem Strang zieht, ein stabiler, mittelständischer Sponsorenpool, der für finanzielle Planungssicherheit steht und ein solider Mitgliederbestand. Die PSC-Mannschaft, die vergangenes Wochenende im Pulheimer Autohaus R&S offiziell vorgestellt wurde, wird mit neuen Trikots in nahezu allen Rennklassen vertreten sein.
Befürchtungen, dass der Rennsport in Pulheim unter den Dopingsünden der jüngeren Vergangenheit gelitten haben könnte, teilt Burghardt nicht. "Nach wie vor tritt der Pulheimer SC für dopingfreien Sport ein. Das Argument `Lieber sauberer Zwölfter als eventuell makelbehafteter Erster` findet auch bei den Sponsoren der Rennsportgruppe breite Zustimmung."
Und auch der Nachwuchs auf dem Rennsattel ist vorhanden. Der Pulheimer SC pflegt den Kontakt zur "RAD-AG" des Geschwister-Scholl-Gymnasiums in Pulheim. Unter der Betreuung von Daniel Follmann und Max Rauer fanden wieder vier junge Talente den Weg zum Leistungssport in die Abteilung des PSC.
Das Trainingslager in Südfrankreich bildet im März den diesjährigen Saisonauftakt. Im Rahmen dieser Jahresvorbereitung wird von einigen Fahrern der "Grand Prix de Forca-Real" vor Ort bestritten werden. Rennsportliche Schwerpunkte aller Aktiven sind Rundstreckenrennen in Deutschland und dem Benelux. Fest eingeplant ist dabei die Rundfahrt "Rog Tour" in den Niederlanden, sowie das 24-Stunden-Rennen auf der Nordschleife des Nürburgrings, im Motorsport auch die "grüne Hölle des Nordens" genannt.
Erste Gelegenheit, sich dem heimischen Publikum im Rhein-Erft-Kreis zu präsentieren, könnte die diesjährige Auflage der Fahrt "Rund um Düren" sein. Höhepunkt der Saison dürfte im September eine Neuauflage des traditionsreichen internationalen Renntags um das begehrte "Wappen von Pulheim" sein.

http://www.wochenende-frechen.de/rag-ai/docs/262146/lokales
» Seite druckenSeite zuletzt geändert am 13.04.10 17:39 Uhr