|News

20.03.2012:

Bericht vom Wintercamp "Ticket to Nature"



Die Seminarfahrt zum Profilkurs "Ticket to Nature Winter" auch in diesm Jahr wieder den Schwarzwald zum Ziel. Unter der Leitung von Daniel Follmann und mit Unterstützung der Sportstudentin Yvonne Kilian machte sich die Gruppe mit Bus und Bahn auf den Weg zum Feldberg zum Leistungszentrum Herzogenhorn.

Die 17 Schülerinnen und Schüler der Stufen 7 bis 9 sammelten dort vom 7. bis zum 12. März neue Natursporterfahrungen und erweiterten ihr Wissen über die lokale Flora und Fauna und über die Auswirkungen des Tourismus. Das hervorragende Wetter und die Zeit in der Natur wurden nicht nur dazu genutzt, den Teilnehmern und Teilnehmerinnen verschiedenste winterliche Sportarten wie Langlaufski, Alpinski, Schneeschuhwandern etc. spielerisch und mit Spaß beizubringen, sondern auch das eigene Freizeitverhalten unter Aspekten der Nachhaltigkeit vor Ort zu reflektieren. Wer anfangs noch nie auf einem Ski gestanden hat, konnte am Ende der Fahrt sicher in der Loipe und auf der Piste unterwegs sein. Wer schon Erfahrungen auf dem Ski hatte, konnte neue Techniken dazulernen und seine Kenntnisse in die Gruppe einbringen. Das Schneeschuhwandern wurde mit einem Geländespiel über das Auerhuhn in Verbindung gebracht, bei dem man Stationen mithilfe eines GPS-Gerätes (Geocaching) finden und anschließend lösen musste. Höhepunkt war die Gipfelexpedition mit den Schneeschuhen zum Gipfelkreuz des Herzogenhorns, bei der jeder Teilnehmer eine auf ihn zugeschnittene Rolle in der Gruppe erfüllen musste.

Auch die Naturerfahrungen spielten selbstverständlich eine wichtige Rolle: Es wurden Spuren den verschiedenen Waldbewohnern zugeordnet und den Stimmen der Vögel und Geräuschen der Natur gelauscht. Dank neuester Nabu-App-Technik konnten die Schülerinnen und Schüler mit Hilfe eines Smartphones die Gesänge der Vögel selbständig zuordnen. Beim abendlichen Zusammensitzen wurden nicht nur Spiele gespielt, sondern auch die Vor- und Nachteile der verschiedenen gelernten Sportarten in Hinblick auf die Nachhaltigkeit verglichen. Zudem hielten die Schüler und Schülerinnen die einzelnen Aspekte der Nachhaltigkeit und ihre Auswirkung auf die Region in einer Fotodokumentation fest und eigneten sich durch eine Hausrallye in Gruppen das Wissen zur technischen Beschneiung und deren Auswirkung auf Natur, Wirtschaft und den Menschen an. Mit Hilfe eines kriteriengeleiteten Lerntagebuchs können die Schüler das Gelernte dokumentieren und reflektieren.

In den folgenden Wochen wird das auf der Fahrt erlangte Wissen im Rahmen des Profilkurses vertieft und erweitert.



m. finkenberg

Zur Übersicht...

» Seite druckenSeite zuletzt geändert am 12.07.18 14:14 Uhr