|News

22.01.2009:

Konzept zur Begabtenförderung ist online

Mit dem „Konzept zur Förderung besonders leistungsstarker bzw. begabter Schülerinnen und Schüler“ ist ein weiterer wichtiger Baustein der Individuellen Förderung am Geschwister-Scholl-Gymnasium fertig gestellt. Mit der Umstellung auf das achtjährige Gymnasium wird es die bisherige Förderung in Form der so genannten Fachprofilklasse in Zukunft nicht mehr geben. Stattdessen hat die Schule ein Bündel sehr unterschiedlicher Maßnahmen erarbeitet zur individuellen Förderung und Unterstützung von Schülerinnen und Schüler, die spezifische Interessen bzw. Begabungen haben, die noch Kapazitäten für das Lernen frei haben oder die sich im Hinblick auf Studium oder Beruf noch zusätzliche Kompetenzen aneignen möchten. Innerhalb der Schule werden Maßnahmen angeboten wie z. B. Enrichment-Kurse im Rahmen des grips-Programms, „Drehtür“-Kurse und Sprachzertifikate im Rahmen der Ergänzungsstunden. Aber auch außerschulische Angebote können vermittelt und genutzt werden, etwa die Teilnahme an Wettbewerben, Workshops und Ferienakademien oder die Unterstützung durch Stiftungen oder in Form von Stipendien. Ansprechpartnerin für die Schülerinnen und Schüler der S I ist Frau Petra Nettesheim, Oberstufenschülerinnen und –schüler wenden sich an Dr. Rainer Goltz. Die aktuellen Angebote sowie die Grundzüge des Konzepts können über die Schul-Homepage auf der Seite Begabtenförderung eingesehen werden. Anfragen bitte über das Sekretariat der Schule (tel 02238 / 96544-0, buero@scholl-gymnasium.de) oder über das grips-Büro (tel 02238 / 96544-44, grips@scholl-gymnasium.de).
(ni)

Zur Übersicht...

» Seite druckenSeite zuletzt geändert am 12.07.18 14:14 Uhr