|Dialog zwischen Jung und Alt

Kölnische Rundschau 17.10.07

Pulheim Am kommenden Freitag geht es wieder los. Dann startet das neue „FUKS“-Projekt. FUKS steht für Forschen, Unterrichten, Kennen und Staunen. Senioren drücken die Schulbank und lassen sich von Schülern im wahrsten Sinne des Wortes belehren.
Seit Jahren ist das Projekt eine der Säulen des außerschulischen Bildungsprogramms am Geschwister-Scholl-Gymnasium. Es bietet nicht nur Senioren ab 50 Jahren neue Bildungsanreize, sondern die unterrichtenden Schüler können ihre über die Schuljahre erworbenen Bildungsressourcen abrufen. Diese möchten sie interessierten, älteren Menschen anbieten, die noch einmal dazulernen oder einfach ihren Kopf trainieren möchten.

Kürzlich gab es hierzu einen Orientierungstag, bei dem Senioren Gelegenheit hatten, sich über das geplante Kursusprogramm zu informieren. Andreas Niessen, Direktor des Geschwister-Scholl-Gymnasiums, sowie die Leiter der Hauptschule Pulheim und der Marion-Dönhoff-Realschule, Heinz Kierdorf und Walburga Hövel, hießen die neuen Kursusteilnehmer willkommen.

Die Lernwilligen sollen ohne Stress und Prüfungsdruck Neues lernen oder Altes auffrischen. In dem Kursusprogramm stehen neben den klassischen Fremdsprachen wie Englisch, Französisch und Italienisch auch Gymnastik auf dem Stundenplan. Dazu kann man sich in die Geheimnisse des Computers und des Mobiltelefons einweisen lassen und zum Beispiel üben, wie man eine Kurznachricht „SMS“ verschickt. Bei diesem Kursprogramm, so die Initiatoren, gehe es nicht allein um Wissensvermittlung, sondern auch um den Dialog zwischen Jung und Alt. (wod)

http://www.rundschau-online.de/jkr/artikel.jsp?id=1190991955556
» Seite druckenSeite zuletzt geändert am 17.11.07 17:43 Uhr