|Drehtürmodell - Projektarbeit und Lerngruppenwechsel

zurück zur Übersicht
Drehtürmodell - Projektarbeit

Das Drehtürmodell ist ein Angebot unserer Schule, mit dem wir besonders begabte und interessierte Schüler und Schülerinnen stärker fördern und motivieren wollen. Das Drehtürmodell bietet die Möglichkeit, sich in der Schule eigenständig und unabhängig vom Unterricht über einen längeren Zeitraum mit einem größeren selbst gewählten Thema zu beschäftigen. Die Schule sichert die Unterstützung und Begleitung der Projektarbeit zu.

Dafür gilt der folgende organisatorische Rahmen:
1. Der Schüler/die Schülerin wählt gemeinsam mit dem/der FachlehrerIn oder einem/r BeratungslehrerIn eine/n MentorIn aus, mit dem ein Projekt abgestimmt und die Themenstellung, das angestrebte Ziel, das Vorgehen im Einzelnen und der Zeitrahmen festgelegt werden. Beratungsgespräche finden je nach Vereinbarung regelmäßig statt.
2. Für die Durchführung notwendiger Arbeiten ist es dem/der SchülerIn erlaubt, den Unterricht zu verlassen, um andere Lernorte wie z.B. die Bibliothek, Sonderräume etc. aufzusuchen, wenn er/sie zuvor das grundsätzliche Einverständnis und für jede einzelne Unterrichtstunde erneut das Einverständnis des/der betroffenen Fachlehrers/Fachlehrerin eingeholt hat. Beim Verlassen der Schule ist eine Abmeldung im Sekretariat erforderlich.
3. Versäumter Unterrichtsstoff wird eigenständig nachgearbeitet und Hausaufgaben gemacht, so dass die Schulleistungen nicht unter der Teilnahme am Drehtürmodell leiden. An Klassenarbeiten nimmt der Schüler/die Schülerin regulär teil.
4. Von der Themensuche bis zum Abschluss der Arbeit führt der Schüler/die Schülerin ein Lerntagebuch. Darin werden sowohl die Arbeitsschritte und -schwerpunkte, eventuelle Schwierigkeiten wie auch die Gespräche mit dem Mentor in Form von Notizen festgehalten werden. Das Lerntagebuch enthält auch die abgezeichneten Abmeldungen für außerunterrichtliche Aktivitäten.
5. SchülerInnen, die am Drehtürmodell teilnehmen, verpflichten sich, das gewählte Projekt durch die Erstellung eines Portfolios abzuschließen.
6. Eine vorzeitige Beendigung der Teilnahme am Drehtürmodell ist im Ausnahmefall nach einer Aussprache mit dem/der FachlehrerIn bzw. BeratungsleherIn und den Eltern möglich.
7. Der Schüler/die Schülerin präsentiert das Ergebnis der Projektarbeit in angemessener Form und stellt der Schule das Ergebnis fallweise zur Verfügung. Er/sie erhält nach Abschluss des Drehtür-Projekts einen entsprechend positiven Vermerk im Zeugnis.

Ergänzende Vereinbarungen können getroffen werden. Ein entsprechender Vertrag wird von allen Beteiligten unterzeichnet.
Drehtürmodell - Lerngruppenwechsel

Das Drehtürmodell ist ein Angebot unserer Schule, mit dem wir besonders begabte und interessierte Schüler und Schülerinnen stärker individuell fördern und motivieren wollen. Das Drehtürmodell bietet die Möglichkeit, in einem Fach – auch in einzelnen Stunden – am Unterricht einer anderen Lerngruppe teilzunehmen. Die Schule sichert die Unterstützung und Begleitung dieses Lerngruppenwechsels zu.

Dafür gilt der folgende organisatorische Rahmen:
1. Der Schüler / die Schülerin besucht stundenweise den Unterricht einer anderen Lerngruppe, die im Unterrichtsstoff weiter fortgeschritten ist. Dazu verlässt er / sie den Unterricht im Klassenver-band.
2. Voraussetzung für die Durchführung dieses Modells ist – neben der Zustimmung des Schüler / der Schülerin und seiner / ihrer Eltern das Einverständnis aller betroffenen FachlehrerInnen des Klas-senverbandes sowie der anderen Lerngruppe.
3. Versäumter Unterrichtsstoff des Klassenverbandes wird eigenständig nachgearbeitet. Die Hausaufgaben werden zu den Unterrichtsstunden angefertigt, an denen der Schüler/die Schülerin teilnimmt. An Klassenarbeiten nimmt der Schüler/die Schülerin im Klassenverband teil. Andere Absprachen können getroffen werden.
4. Nach Absprache kann er / sie an den Klassenarbeiten der anderen Lerngruppe teilnehmen.
5. Die Teilnahme an diesem Drehtürmodell wird i.d.R. für die Dauer eines Halbjahres vereinbart.
6. Beratungsgespräche finden je nach Vereinbarung regelmäßig zwischen dem Schüler / der Schülerin und dem / der abgebenden FachlehrerIn statt. Abschließend wird ein Evaluationsgespräch geführt.
7. Die Schulleitung verpflichtet sich, dieses Modell durch entsprechende Stundenplangestaltung im Rahmen der organisatorischen Möglichkeiten zu unterstützen.
8. Eine vorzeitige Beendigung der Teilnahme am Drehtürmodell ist im Ausnahmefall nach einer Aus-sprache mit dem / der FachlehrerIn und den Eltern möglich.
9. Er / sie kann bei erfolgreicher Teilnahme am Unterricht der anderen Lerngruppe einen positiven Vermerk im Zeugnis erhalten.

Ergänzende Vereinbarungen können getroffen werden. Ein entsprechender Vertrag wird von allen Beteiligten unterzeichnet.
» Seite druckenSeite zuletzt geändert am 21.01.09 22:46 Uhr