|TUSch - Klimastaffel 2004

zurück zur Übersicht
Teilnahme unserer Schule an der Klimastaffel 2004

Klimastaffel in Pulheim

Pulheim nahm als einzige Kommune im Rhein-Erft-Kreis an der NRW-weiten Kampagne „Renewables Lights“ – Klimastaffel NRW 2004 teil. Ungefähr 240 Schüler der beiden Pulheimer Gymnasien sowie der Grundschule Bachstraße, Mitglieder des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs und Mitglieder der Lokalen Agenda 21 Pulheim werden am 25. Mai an den Start gehen.

Seitens des Geschwister-Scholl-Gymnasiums beteiligten sich nach intensiver Vorbereitung 90 SchülerInnen und Erwachsene (LehrerInnen sowie Mitglieder des Teams Umwelt Schule „TUSch“) an der Aktion.

Als prominente, überregional bekannte Sportler und sogenannte Lichtträger konnten Mitglieder des Frauenfußballclubs Brauweiler und Henning Krautmacher, Mitglied der Musikgruppe Die Höhner, für die Teilnahme gewonnen werden.

Verantwortlicher Veranstalter war in Pulheim der Arbeitskreis „Lokale Agenda 21 – zukunftsfähige Stadt Pulheim“, unterstützt von der Stadtverwaltung Pulheim sowie der Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 NRW e. V.

Die Route führte vom Gymnasium Brauweiler über Pulheim (Zentralveranstaltung auf dem Marktplatz) nach Stommeln, dann nach Sinnersdorf und von dort nach Köln Bocklemünd, wo der Staffelstab an Vertreter der Stadt Köln übergeben wurde. Im Verlauf der Strecke wurden Punkte angefahren, die Vorbildcharakter für den Klimaschutz haben. Die Pulheimer Route beinhaltete die Vorstellung von Photovoltaikanlagen (Gymnasium Brauweiler, Landwirt Schlich in Sinthern, Katholisches Gemeindezentrum Stommeln) , Solarkollektoranlagen zur Wassererwärmung (Freibad Stommeln), CO2-freie Heizanlagen (Gärtnerei Engels, Sinnersdorf) sowie dem Waldvermehrungsprojekt des Erftkreises zwischen Stommeln und Sinnersdorf.
Erstes Fazit:

Alle Aktiven waren mit Begeisterung bei der Sache, insbesondere bei den jüngeren SchülerInnen hinterlässt die Teilnahme eine nachhaltige Wirkung. Einige Kinder der Klasse 6 bereiten eine kleine Ausstellung anlässlich des Schulfestes am 17. Juli vor.

Besonders erfreulich in diesem Zusammenhang ist, dass die Stadt Pulheim noch in diesem Jahr auf unserem Schulgebäude eine Photovoltaikanlage installieren wird, die das Bewusstsein für eine klimafreundliche und ressourcenschonende Energieerzeugung stärkt. Wir werden uns bemühen, dieses Thema auch weiterhin innerhalb und außerhalb des Unterrichtes zu vertiefen.

Bedauerlich war das geringe Echo in der Lokalpresse: Lediglich der Kölner Stadtanzeiger brachte einen winzigen Artikel. Redakteure der lokalen Presse wurden nicht gesichtet. Es entsteht der Eindruck, dass der Klimaschutz in unseren Lokalredaktionen keinen hohen Stellenwert genießt. Im Vergleich dazu wirkt die in den letzten Wochen groß aufgemachte Berichterstattung über den Transport der Braunkohlenbagger aus Sicht der Organisatoren befremdlich, da die weitere ungehemmte Verstromung von Braunkohle die Bemühungen um einen wirksamen Klimaschutz konterkariert.

Erfreulich hingegen war, dass Radio Erft über die Aktion ausführlich berichtete.

Bleibt zu hoffen, dass von der Veranstaltung Impulse für weitere Fortschritte in Richtung umweltfreundliche Energieererzeugung ausgehen.

R. Brands
Seite zuletzt geändert am 14.10.08 16:23 Uhr